Kultur & Brauchtum
Baden bei Wien

Baden bei Wien ist DIE Kulturstadt direkt vor den Toren Wiens, deren Ruf weit über die Grenzen Österreichs hinausreicht.

Musikgenie Ludwig van Beethoven hat größte Teile seiner 9. Symphonie in Baden geschrieben und Wolfgang Amadeus Mozart verfasste seine Motette in D-Dur „Ave verum corpus“ in Baden und brachte diese in der Stadtpfarrkirche zur Uraufführung.

Das gelbe Gold

Rund vier Millionen Liter „gelbes Gold“ sprudeln in Baden täglich aus 14 natürlichen Schwefelquellen und verhelfen den Menschen zu mehr Wohlbefinden und Gesundheit. Das Wasser mit dem unverwechselbaren „Duft“, der dezent in der Badener Luft hängt und damit den einmaligen Charakter der Stadt ausmacht, bildet die Basis eines umfangreichen Kur- und Therapieangebots.

Das Schwefeltrio der Badener KurbetriebsgesmbH – Kurhotel Badener Hof, Römertherme und Kurzentrum – hat in Sachen Wellness, Beauty und Gesundheit einiges zu bieten. Erkrankungen und Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat finden hier Linderung.

Unterstützt werden die Kureinrichtungen beim Verwöhn-Programm ihrer Gäste von den Badener Hotelbetrieben, und dem Thermalstrandbad Baden.

Stadttheater Baden

Das Stadttheater Baden ist eines der Theater in Baden in Niederösterreich und gehört organisatorisch zur Bühne Baden. Die künstlerische Leitung obliegt seit Mai 2017 Michael Lakner.

Das einzigartige an der Bühne Baden sind wohl ihre drei Spielstätten Stadttheater, Sommerarena und Max-Reinhardt-Foyer.

Mit der Sommerspielzeit untrennbar verbunden ist die Sommerarena im Kurpark. Ihr verschiebbares Glasdach, das eine Freilichtaufführung gestattet, gibt ihr sogar über 100 Jahre nach ihrer Eröffnung, einen seltenen Zauber.

Der ganzjährige Spielplan umfasst Oper, Operette, Musical, Konzert und Schauspiel.

Badener Nachtwächter

Der Badener Nachtwächter dreht seine nächtlichen Runden!

Die geprüften Fremdenführer Thomas und Wolfgang sind wieder in der dunklen Jahreszeit durch die Badener Gassen unterwegs. Die alterprobte Tour von der Türmer Stube zum mittelalterlichen Heiligenkreuzer Hof wird auch in dieser Wintersaison vielen einige interessante und bislang unbekannte Details aus der Badener Geschichte näherbringen.

Der Nachwächter erwartet seine Gäste vor der Stadtpfarrkirche, um auf seiner Tour einen Blick in vergangene Jahrhunderte zu werfen.

Den Abschluss bildet ein wärmender Specklinseneintopf und eine Weinkostprobe „Badener Lumpentürl“!

Nähere Information unter:
info@baden.at | 02252/ 86 800-600 | tourismus.baden.at