Sehenswürdigkeiten
Baden bei Wien

Traditionelle Kurstadt? Längst nicht mehr! Die historische Kaiserstadt Baden präsentiert sich heutzutage als Zentrum der prallen Lebenslust und moderner Kunstsinnigkeit. Langsamkeit wird dabei regelrecht zelebriert. Genuss mit allen Sinnen ist Programm. Mit dem Arnulf-Rainer-Museum, dem Beethovenhaus Baden und dem Festival La Gacilly-Baden Photo ist den umtriebigen Kurstädtern nun auch der Einstieg in die internationale Welt der Kunst gelungen.

Die historische Architektur und die wunderbar gestalteten Gärten der Stadt Baden bilden eine einzigartige Kulisse!

Was gibt´s zu sehen?

Casino

Erbaut wurde es im Jahr 1886 als Kurhaus und blieb ein solches bis zum Jahr 1934. Das alte Wochnerhaus, das barocke Theresienbad und die hölzerne Trinkhalle sowie kleinere Teile des Ursprungbades wurden abgetragen. In dem nur innen provisorisch adaptierten Kurhaus wurde am 12. April 1934 das Spielcasino eröffnet. In den Jahren 1966 bis 1968 wurde das Kurhaus unter Bürgermeister Hofrat Mag. Viktor Wallner zu einem Kongresshaus umgebaut. Am 17. Januar 1992 erfolgte der Spatenstich für das neue Großobjekt.  Eröffnet wurde das Congress Casino Baden im März 1995!

Beethovenhaus

Ludwig van Beethoven kurte regelmäßig in Baden. In der Stadt der Sommerfrische von Kaiser Franz I. und dessen Familie tummelten sich Hochadel und Bürgertum, darunter die Förderer des großen Komponisten. Im Haus Rathausgasse 10 stieg Beethoven in den Sommermonaten der Jahre 1821, 1822 und 1823 ab. In dieser Zeit schrieb er wesentliche Teile seiner Neunten Symphonie.

Seit Herbst 2014 beherbergt dieses Haus – das „Beethovenhaus“ – ein modernes Museum rund um die Person und das Musikgenie Beethoven.

Die Besucherinnen und Besucher erleben Leben und Werk des Komponisten auf völlig überraschende Weise. Die biedermeierlichen Wohnräume mit originalen Wandmalereien geben einen Einblick in Beethovens Badener Leben und Umfeld. Darüber hinaus werden jene Kompositionen, die in Baden entstanden sind – darunter die Neunte Symphonie – auf besondere Weise erfahrbar und hörbar gemacht. Weltweit einzigartig, kann man hier in den Alltag des Komponisten eintauchen. Das Beethovenhaus Baden: ein authentischer Wallfahrtsort für alle, die nach dem Musikgenie suchen. Im Erdgeschoß ist ein Museumshop eingerichtet, der ein hochwertiges, vielfältiges Sortiment an Beethoven Souvenirs und Beethoven CDs anbietet.

Arnulf-Rainer-Museum

ehemaliges Frauenbad

Die Schwefelquellen des ehemaligen „Frauen-und „Karolinenbades“ hatten vermutlich schon die Römer genutzt. Bei dem im Jahr 1878 erfolgten Umbau des Bades wurde die alte Fassade belassen. Als nach Eröffnung des zentralen „Kurmittelhauses“ sämtliche städtischen Bäder geschlossen wurden, hatte man das ehemalige Gebäude des „Frauenbades“ als Ausstellungsräumlichkeit genutzt. Im Jahr 1993/94 wurde das alte Badegebäude großzügig renoviert und umgebaut und am 4.November 1994 mit der Ausstellung „Künstlerhaus im Frauenbad“ eröffnet.

Heute beherbergt das Frauenbad das Arnulf-Rainer-Museum, und vereint somit das architektonische Juwel mit dem weltberühmten Künstler – Arnulf Rainer.
In jährlich zwei Ausstellungen, monographisch sowie im Dialog mit Zeitgenossen und Weggefährten, wird das Werk des gebürtigen Badeners (*1929) facettenreich präsentiert.

Aktuelle Ausstellung: Rosa Rot und Himmel Blau

Zeitraum: 26. März – 12. März 2023

Kaiserhaus

Dieses Haus wurde im Jahr 1792 von Freiherr von Gontrad erbaut. Später kam es in den Besitz des Barons von Arnstein. Schließlich wurde es am 24.April 1813 im Auftrag Kaiser Franz I. vom Hofärar angekauft und zur kaiserlichen Sommerresidenz umgebaut. Als solche diente sie bis zum Jahr 1834. In den Jahren 1916 bis 1918 wohnte hier der letzte österreichische Kaiser, Karl I., mit seiner Familie. Er hatte das Oberkommando der österr.-ung. Monarchie nach Baden verlegt. Vor diesem „Kaiserhaus“ fand auch das historische bedeutsame Treffen zwischen Kaiser Wilmhelm und Kaiser Karl statt.

Aktuelle Ausstellung: Sehnsucht nach Baden – Jüdische Häuser erzählen Geschichte(n)

Zeitraum: 23. April bis 06. November 2022