Natur & Aktiv

Hallein

Barmsteine

Oberhalb der Stadt Hallein haben die Barmsteine eine bewegte Geschichte hinter sich. Heute sind sie nicht nur ein Paradies für Kletterer, sondern warten zudem mit einer Überraschung auf: Wer sich von Hallein aus auf den Weg zu ihnen macht, findet am Bergkamm vor den beiden Gipfeln die Überreste einer mittelalterlichen Befestigungsanlage – die Ruine Thürndl.

Die Barmstein-Sage 
Der Sage nach lag einst der Teufel auf den Barmsteinen, die damals noch ein Felsen ohne trennende Kluft waren und ließ sich die Sonne auf den Pelz scheinen. Währenddessen zog eine Prozession durch Oberalm und als sich der Wind drehte, konnte der Teufel das Beten hören und den Weihrauch riechen. Darüber war er so erzürnt, dass er am Felsen zu kratzen begann. So lange, bis sich schließlich die Kluft gebildet hatte, die heute die beiden Gipfel trennt.

Auch wenn Sagen meist der Fantasie entspringen, der Liegeplatz des teuflischen Kerls ist nachvollziehbar: Hat man doch von den Barmsteinen den besten Ausblick über das wunderschöne Salzachtal…