Genuss & Kulinarik
Gmunden

Was wäre Urlaub ohne gutes Essen?!

Die Gastronomievielfalt in Gmunden reicht vom Fischrestaurant bis zum gepflegten Wirtshaus, von der Weinstube bis zur Cocktailbar, vom familiären Café bis zur traditionsreichen Konditorei. Die Betonung liegt zwar auf regionaler Küche mit feinsten Zutaten aber auch Freunde von internationalen Gerichten kommen ganz sicher auf ihre Kosten. Die Wirte, Küchenchefs und Gastgeber rund um den Traunsee haben sich zusammengetan, um etwaige lukullische Bildungslücken zu schließen und mit den hochwertigsten Produkten aus der Umgebung auf den Gipfel des Genusses zu entführen.

Gastronomen rund um den Traunsee haben sich zu den „Traunseewirten“ zusammengeschlossen und sich höchster Qualität und intensiver Kooperation verschrieben, sodass Gäste sofort spüren, dass es am Traunsee ein Miteinander und kein Gegeneinander gibt. Doch natürlich nicht nur die Traunseewirte bieten Qualität vom feinsten, sondern auch andere Geheimtipps und Gourmetlokale lassen sich entdecken.

Fisch mit Sti(e)l

Als alte kulinarische Tradition des Salzkammergutes kann man die Fischküche bezeichnen. Als Wildfang aus dem See oder aus einer der renommierten Fischzuchten der Region stammend, werden Fische von jeher auf mannigfaltige Arten zubereitet und mit Gusto konsumiert. Als „kulinarische Gallionsfigur“ kann man im selben Atemzug den „Steckerlfisch“ beschreiben. Weitum bekannt und beliebt werden bei diesem – oft auch als alpines Fingerfood bezeichneten – Gericht Forellen, Saiblinge, Reinanken oder Weißfische auf rund 50 cm lange Holzstäbchen gesteckt, fein gewürzt und über offenem Feuer knusprig gegrillt. Der Geschmack der auf diese Weise zubereiteten Seebewohner ist unvergleichlich rauchig herzhaft. Eine richtige „Volksdelikatesse“ mit langer Tradition.

Rund um den Traunsee hat sich neben dem Steckerlfisch außerdem der „Stangöfisch“ etabliert und durchgesetzt. Hierbei handelt es sich um richtiggehende Seesnacks auf kleinen Stäbchen von maximal doppelter Streichholzdicke. Nur kleine Saiblinge oder lokaltypische Riedlinge werden zu Traunseer Stangöfischen verarbeitet. Die Devise hinter dem Stangöfischrezept könnte lauten: „Winziger Fisch – riesiger Geschmack!“. Rund um den Traunsee und im Almtal finden sich zahlreiche Fischbrathütten, die zur Steckerl- und Stangöfischverkostung einladen.