Sehenswürdigkeiten
Gmunden

Die Stadt Gmunden bietet Geschichten zum Anfassen und spannende Sehenswürdigkeiten. Sie ist auch Ausgangspunkt einer bequemen See-Rundreise mit der Traunsee Schifffahrt, übrigens die älteste Seenschifffahrt Österreichs. Das Wahrzeichen von Gmunden, das über die Grenzen hinaus bekannte Seeschloss Ort, ist ein Must-See.

Im derzeitigen Rathaus befindet sich seit 1959 das Glockenspiel aus Meissner Porzellan mit dem für Gmunden typischen „Grüngeflammten“ Keramik-Dekor. Mehrmals täglich kann man hier den Klang der Titelmelodie der berühmten Fernsehserie „Schlosshotel Orth“ und anderen bekannten Liedern lauschen.

Das Seeschloss Ort

bildet das Wahrzeichen der Traunseestadt. Seither einige Male umgebaut, war es auch Schauplatz und Originalkulisse der erfolgreichen TV-Serie “Schlosshotel Orth”. Die Schlösser Ort und die Herrschaft Ort wechselten im Laufe der Jahrhunderte häufig Ihre Besitzer. Über eine ca. 130 m lange Holzbrücke gelangt man zum Seeschloss Ort mit seinem sehenswerten Renaissance-Arkadenhof, das sich seit 1995 im Besitz der Stadtgemeinde Gmunden befindet. Auf der linken Seite des Innenhofes sind verschiedene Hochwassermarken eingezeichnet (früher „Göß Höh“) genannt, denen zu Folge das Hochwasser 1594 im des Seeschlosses Ort eine Höhe von 2,97 m und damit die oberste Stufe des Wandelganges erreicht hatte. Die kleine Schlosskapelle ist dem Heiligen Jakobus geweiht. Der Schlossturm, hinter dem das viel kleinere Kirchentürmchen fast verschwindet, trägt die Jahreszahl „1092“. Das ist ein Hinweis auf die Entstehung des Seeschlosses mit der dazugehörigen kleinen Schlosskapelle.

Raddampfer „GISELA“

Die „Gisela“ (benannt nach einer Tochter von Kaiser Franz Joseph) ist das letzte von insgesamt fünf Dampfschiffen, die den malerischen Traunsee befahren haben. Sie wurde in der Ruston’schen Schiffswerft in Wien-Floridsdof gebaut. Durch eine beispielgebende Rettungsaktion wurde dieses
einzigartige Schiff 1981 als erstes schwimmendes Objekt unter Denkmalschutz gestellt und konnte in den Jahren 1980 bis 1986 generalsaniert werden. Auf dem Schiff befindet sich das „erste schwimmende Postamt“ Österreichs. Es ist möglich, Briefe oder Ansichtskarten direkt vom Schiff in alle Welt zu verschicken. Unser Flaggschiff feierte 2006 bereits Ihren 135. Geburtstag und verfügt über die letzte, noch aktiv im Dienst stehende, oszillierende (bewegliche Zylinder) Verbund-Dampfmaschine (Bj. 1870/Prager Maschinenbau AG) der Welt.