Radstadt

Die alte Stadt im Gebirge

Einzigartige Pflanzenwelt am Twenger Almsee

Eine der Lieblingswanderungen unserer Wanderführerin Herta ist der Weg von Obertauern durch urige Zirbenwälder zur Ernstalm und weiter durch herrlich offenes Alpengelände zur bewirtschafteten Twengeralm. Bekannt ist die aussichtsreich gelegene Alm für ihre von Hand hergestellten Käsesorten, für den hausgemachten Zirbensirup und täglich frisch gebackene Kuchen. Eine dreiviertel Stunde weiter oben liegt der glasklare, eiskalte Twenger Almsee in einer geschützten Mulde. Der von unterirdischen Quellen gespeiste See kann Ziel des Tages sein oder Ausgangspunkt für eine Gipfelwanderung, entweder zum nahen, leicht erreichbaren Gollitschspitz oder zur höchsten Erhebung im Kamm zwischen Taurachtal und Weißpriachtal, dem Großen Gurpitscheck.

Der Weg über den schön geschwungenen Nordrücken ist nicht allzu fordernd und zudem hilft ein kurzes Fixseil über den einzi-gen schwierigen Abschnitt knapp vor dem kreuzgeschmückten Gipfel hinweg. Der Rückweg erfolgt auf dem Hinweg, natürlich spätestens jetzt mit der wohlverdienten Jause auf der Twenger Alm.

Start und Ziel: Obertauern, Parkplatz hinter dem Jugendheim Schaidberg

Anforderungen: 8,6 Kilometer, 4 Std. auf Alpwegen und Steigen. Zum Großen Gurpitscheck Bergweg mit kurzer abgesicherter Stelle.

Beschilderung: Gelbe Wegzeichen mit Zielangaben

Sehenswürdigkeiten: Zirbenwald, Almengebiet Twengeralm, Twenger Alm