Kufstein

Historisches Flair und städtisches Leben

Eine Stadt und acht umliegende Dörfer bilden gemeinsam das unverwechselbare Kufsteinerland.
Hier verbindet sich die ländliche Idylle mit dem städtischen Flair der Perle Kufstein am grünen Inn.


Die erste Besiedelung von Kufstein fand bereits in der Bronzezeit statt. Davon zeugen Funde, die im Heimatmuseum auf der Festung Kufstein ausgestellt werden. Das vorerst bäuerliche Dorf Kufstein vergrößerte sich mit der Zeit immer mehr und wurde unter bayrischer Herrschaft ein wichtiger Gewerbe- und Handelspunkt. Darüber hinaus war Kufstein ein strategischer militärischer Stützpunkt durch die Festung. Nachdem die militärische Wichtigkeit der Festung ab dem Ende des 19. Jahrhunderts abnahm, hielt auch die Industrie und der Tourismus Einzug. Heute ist Kufstein der Sitz der Bezirkshauptmannschaft und mit 18.410 Einwohnern in Tirol die zweit einwohnerreichste Gemeinde.

Festung Kufstein:
Beim Rundgang durch die Festung Kufstein erkunden Sie auf 21 verschiedenen Stationen das beeindruckende Freiareal mit den für Festungen so typischen Befestigungsanlagen wie u.a. die Elisabeth-Batterie mit den Kanonen-Geschützen oder das Schlossrondell. Zudem können Sie einen Blick in den zirka 60 Meter „Tiefen Brunnen“ werfen und dem Geheimnis des unterirdischen Felsenganges auf die Spur kommen. Letztlich besuchen Sie die verschiedenen Museen sowie die wechselnden Sonderausstellungen und vieles mehr. Zur Orientierung im weitläufigen Geländer erhalten Sie am Eingang der Festung einen Infofolder mit allem Wissenswerten zur Funktion und Geschichte der Festung Kufstein.