Hallein

Lebendige Kleinstadt mit Geschichte und Lebensfreude

Der Ort "Hallein" an der Salzach wurde erstmals 1198 urkundlich nachgewiesen, der Salzabbau bereits im Jahre 1191. Die Stadterhebung erfolgte zwischen 1218 und 1232. Bekannt ist Hallein vor allem durch die Salzgewinnung und die historischen Funde aus der Zeit der Kelten.

Bereits die Kelten der Hallstattzeit (600 v. Chr.) haben am Dürrnberg, ca. 400 Meter oberhalb der Stadt Hallein, Salz abgebaut. Die reichhaltigen Funde überregionaler Bedeutung aus den Grabfeldern der Kelten sind ein faszinierender Beweis für das künstlerische Schaffen der eisenzeitlichen Bevölkerung auf dem Dürrnberg.

Die alten Salinenhallen und das Salzbergwerk (Schaubergwerk) erinnern noch heute an eine Zeit, in der Salz nicht nur lebenswichtig war, sondern vor allem auch Geld und Macht bedeutete.