FREISTADT

die mittelalterliche Braustadt

Wie schmeckt das Mühlviertel?
Hopfig-herb, würde der Bierfreund sofort antworten. Duftig-würzig, ergänzt der Kräuterkenner. Es hat den Geschmack und die Kraft des Leinöls, weiß der Genießer. Das Gute daran: Jeder einzelne von ihnen hat Recht!

Es ist tatsächlich ein Bierland, das Mühlviertel. Seit mehr als 500 Jahren wird im Norden Oberösterreichs gebraut – die Braucommune Freistadt, die einzige Europas, wurde 1770 gegründet. Das weiche Urgesteinswasser prägt den Geschmack der Biere genauso, wie der Hopfen. Der, wie sollte es anders sein, wächst natürlich auch im Mühlviertel! Das spezielle Klima des Mühlviertels tut aber nicht nur dem Hopfen gut, auch Kräuter gedeihen hier exzellent. Sie saugen die Kraft und den Geschmack des Mühlviertler Bodens in sich auf, entwickeln intensiven Duft und Aroma, bevor sie entweder pur oder als Gewürz- und Teemischungen ihren Weg in die Küchen des Landes antreten. Eine echte Mühlviertler Spezialität. Wie übrigens auch das Leinöl. In diesen Flaschen steckt das ganze gesunde Potenzial des Leinsamens.