Bad Radkersburg

Nach den Regeln alter Handwerkszunft.

Murauen Bad Radkersburg

Die Mur und die Murauen in Bad Radkersburg sind ein vielfältiger Natur- und Erholungsraum. Die sich unmittelbar in der Stadtnähe von Bad Radkersburg befinden und zahlreiche Pflanzen- und Tierarten beheimaten.
Die Murauen sind nach den Donauauen das zweitgrößte Auengebiet Österreichs (Natura 2000 Gebiet).
Gerade die Aulandschaft an der Mur bildet im Raum Bad Radkersburg und Umgebung einen sehr charakteristischen Landschaftsteil. Gekennzeichnet ist dieser Raum durch einen besonderen Artenreichtum der Pflanzen und Tierwelt. Unmittelbar in der Nähe der Stadt befinden sich naturbelassene Auwaldgebiete mit Erlen, Weiden, Ulmen uvm. Besonders erwähnenswert sind die Schneeglöckchen, welche im Februar den Auwaldboden bedecken, sowie der Bärlauch (auch „Waldknofl“) genannt, welcher im Mai einen Knoblauchduft im Auwald verbreitet. Und ist zu dieser Zeit eine beliebte Speise bei den Köchen der Region Bad Radkersburg.

Durch die vielfältige Vernetzung unterschiedlicher Biotope auf engsten Raum sind im Bereich der Murauen auch zahlreiche Tiergruppen anzutreffen. Dadurch erweist sich dieses Gebiet als wichtiges Refugium bedrohter Tierarten. Besonders vielfältig ist die Vogelwelt mit seltenen Vogelarten wie zum Beispiel dem Eisvogel, Schwarzstorch und anderen.
Wer das Naturerlebnis der Murauen genießen und erleben möchte, kann dies mit dem Rad erkunden oder zu Fuß entdecken. Durch den Naturraum Mur führen der Wasserweg und die Antenne Flusslandschaft.

Geführte Murauenwanderung
Lassen Sie sich von der Vielfalt der Pflanzen und Tieren in den Murauen verzaubern. Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter – jede Jahreszeit hat seinen eigenen Reiz.
Gutes, festes Schuhwerkt und wenn vorhanden einen Feldstecher mitbringen.

Jeden letzten Samstag im Monat
Treffpunkt: Murbrücke Bad Radkersburg, 1.30 Uhr
Kostenbeitrag: € 3,50