Päpste und Kaiser

Bad Ischl – Mariazell – Bruck an der Mur – Judenburg

Reisetipp Päpste und Kaiser
Reisetipp Päpste und Kaiser

Bad Ischl – Mariazell – Bruck an der Mur Judenburg | 360 km , 4,5 Stunden Fahrtzeit

Ausgehend von der Kaiserstadt Bad Ischl, wo schon Kaiser Franz Joseph I. seine Sommerfrische verlebte, geht die Strecke südlich nach Bad Goisern am Hallstättersee. Gleich dort zahlt sich ein Abstecher in den Weltkulturerbeort Hallstatt am südlichen Ende des Sees aus. Hier wurde das „weiße Gold“ schon vor mehr als 4.000 Jahren entdeckt.

Die Strecke führt über das Steirische Salzkammergut weiter ins Ausseerland, mit seinen idyllischen Orten Altaussee und Bad Aussee. Kalkhelle Gipfel, Bergwälder, Blumenwiesen und kristallklaren Seen prägen diese Etappe. Beeindruckend sind auch die kulturellen Schätze die zu einer Rast einladen: Die Bibliothek des Benediktinerstifts in Admont beherbergt den größten klösterlichen Bibliothekssaal der Welt und 200.000 Bände – davon mehr als 1.400 Handschriften. Sie zählt als Gesamtkunstwerk des Spätbarocks zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern der Steiermark.

Die Route führt östlich weiter durch die Naturlandschaft des Ennstals, das Wildnisgebiet Dürrenstein und die Nationalparks Kalkalpen und Gesäuse. Über die Wildalpen nach Norden gerichtet erreicht die Strecke das malerische Mariazell. Es ist einer der wichtigsten Wallfahrtsorte Österreichs, der immer wieder Mittelpunkt von Papstbesuchen ist. Entlang des Murtals führt die Route weiter über Bruck an der Mur, dem jüngsten Mitglied bei den Kleinen Historischen Städten, bis nach Judenburg, einst bedeutende Handelsstadt und Zentrum des Klerus, heute Bezirksstadt inmitten des schönen ZIrbenlandes.