HÄNDLER & FÜRSTEN

Schärding – Steyr – Gmunden – Braunau

Reisetipp Händler und Fürsten
Reisetipp Händler und Fürsten

Schärding – Steyr – Gmunden – Braunau | 350 km, 5 h Fahrtzeit

Wen der Weg von Schärding über Steyr und Gmunden nach Braunau bringt, der wird im besten Sinn mit allen Wassern gewaschen. Denn seine Begleiter heißen neben sagenhafter Natur, Wäldern und Weiten vor allem auch Inn, Traun, Enns, Steyr und Traunsee. Ausgehend von der Barockstadt Schärding begleitet die Route kurz den Inn, der frisch und hellgrün nach Passau fließt, um bald südlich in den Innkreis und ins Hausruckgebiet abzuschwenken, einem sanften Hügelland, dem die Fichtenforste Züge eines Mittelgebirges geben.

Die Etappe führt südwestlich über die Traun und passiert Wels, Kremsmünster und Bad Hall; sie gleitet durch sattes Agrarland, das neben Raps und Maisfeldern von ausgeprägten Obstkulturen geprägt ist. Die sanften Hügeln und satten Farben erinnern an die Toskana. Bevor die Strecke Steyr erreicht, bringen die im Hintergrund thronenden Kalkalpen einen Hauch von Wildnis in das Szenario.

Nach einer Rast auf dem historischen Stadtplatz führt der Weg durch schöne Hügellandschaften, weite Getreidefelder und durch Wälder nach Gmunden, dem Herz des Salzkammergutes. Der Blick auf den Traunstein verrät die Nähe der Stadt am wunderbar klaren Traunsee. Der nördlichen Richtung folgend, passiert die Strecke Straßwalchen und Mattighofen um in der Gotikstadt Braunau mit ihren hochgiebeligen Häusern anzukommen – und damit wieder zurück an die historische Salzhandelsroute der Händler und Fürsten.